Weg von kraftlos, hin zu kraftvoll

Wenn man all die Unsicherheiten und Unklarheiten ansieht, mit denen sich Fach- und Führungskräfte tagtäglich auseinandersetzen müssen, bin ich überzeugt, dass die Idee vom ‘Interessenkreis’ (Circle of Concern) und Einflussbereich (Circle of Influence) von Steven Covey so bedeutungsvoll ist wie noch nie. Unsere persönlichen Ressourcen sind begrenzt. Es gilt, durch klaren Fokus gezielt damit umzugehen. Die Schlüsselfrage dabei ist, wofür wir sie einsetzen, wo sich unser Engagement wirklich lohnt. Hierzu ist der pragmatische Denkansatz von Covey äusserst hilfreich.

Das innere Spiel: Wir wählen unsere Denkweise selbst

Gerade in Veränderungssituationen machen sich Menschen über zahlreiche Dinge viele Gedanken oder auch Sorgen. Dabei tendieren sie dazu – ob bewusst oder unbewusst – sich überwiegend mit Problemen und mit Umständen zu beschäftigen, über welche sie keine Kontrolle haben. Diese reaktive Haltung kostet Kraft und Zeit, die in der Folge für andere Aktivitäten nicht mehr zu Verfügung stehen.

Stattdessen können wir unsere Aufmerksamkeit bewusst lenken.Die zwei zentralen Schlüsselfragen sind:

  • Konzentriere ich mich auf das, was in meinem Einflussbereich liegt
  • Oder auf das, was ausserhalb liegt und ich einfach akzeptieren muss?

Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf den ‘Interessenkreis’ (Circle of Concern) lenken, in welchem wir aufgrund der Rahmenbedingungen wenig oder gar keine Chance haben, etwas zu bewirken. Hier fühlen wir uns machtlos, besorgt oder sogar ängstlich.

Wie wäre es, wenn wir uns nur auf diejenigen Themen konzentrieren, die wir beeinflussen können? Je mehr wir uns auf diesen Bereich (Circle of Influence) fokussieren, desto mehr fühlen wir uns in Kontrolle und am Steuern der Dinge.

Fragen Sie sich selbst als Fach- oder Führungskraft:

  • Was ist meine übliche Denkweise?
  • In welchem Kreis verbringe ich die meiste Zeit?

Wie Sie dieses wertvolle Instrument als Moderator anwenden können

Wenn Sie mit Teams arbeiten, können Sie dieses Modell verwenden, indem Sie die folgenden Schritte durchführen: 

  • Fragen Sie nach den aktuellen Problemen, Sorgen oder Herausforderungen.
  • Dann beziehen Sie sich auf das Modell und bitten Sie die Teilnehmenden, diese Notizen auf dem Modell zu platzieren.
  • Sie erkennen leicht: Wie viele Anliegen liegen im äusseren Kreis, wo man die Dinge nicht beeinflussen kann? Wie viele Aspekte befinden sich im inneren Kreis?
  • Schärfen Sie das Bewusstsein dafür, was passiert, wenn Sie in der äußeren Zone bleibt. Meist ist dies blosse Zeitverschwendung.
  • Dann bringen Sie Ihr Team dazu, sich auf den inneren Kreis zu konzentrieren, in dem der unmittelbare Einfluss liegt. Beginnen Sie, gemeinsam an diesen Themen zu arbeiten. Fragen Sie immer wieder: „Und was können wir dagegen oder dafür tun?

Dieser Ansatz macht nicht nur für einen Problemlösungsprozess, sondern auch für den Teamgeist einen großen Unterschied.

Ihr inneres Spiel ist genauso wichtig wie Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse. In unseren Einzelcoaching Sessions können Sie mehr über toxische Denkweisen oder Verhaltensweisen herausfinden und daraus kraftvolle und lohnende persönliche Strategien entwickeln.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Weg von kraftlos, hin zu kraftvoll

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Diese Webseite benutzt Cookies für Werbezwecke und zur Verbesserung der Nutzererfahrung.