Wenn Ihnen Vertrauen wichtig ist – hören Sie gut zu!

Wer erfüllende Beziehungen auf der Basis von Vertrauen sucht, kommt nicht darum herum, sich mit echtem Zuhören zu befassen. In einer Welt der Extrovertierten dreht sich alles um das Sprechen. Und in der Welt des Internets geht es vor allem um Lesen und Schreiben. Wir können uns also durchaus fragen: Wo sind diejenigen geblieben, die zuhören?

Aufmerksames Zuhören ist der Kernpunkt einer Vertrauensbeziehung. Einer der Gründe, warum wir uns nicht mehr um das Zuhören kümmern, könnte sein, dass wir die Ton- und Videoaufnahmen erfunden haben: Wenn ich sie verpasse, kann ich sie später ansehe oder anhören! Währen der ganzen Schulzeit findet das Zuhören kaum Beachtung.  Wie viele Stunden haben Sie damit verbracht, Schreiben, Lesen und Sprechen zu lernen – und wie viele Stunden ‚Zuhören lernen‘?

Darüber hinaus ist das aufmerksame Zuhören in einer digital vernetzten Welt, in der alles um unsere Aufmerksamkeit konkurriert, zu einer enormen Herausforderung geworden. Wir sind viel besser darin, Geräusche auszuschalten und zu ignorieren, als jemandem zuzuhören. Wenn Sie zur Hauptverkehrszeit in einem Zug sitzen, erleben Sie dieses Phänomen eins zu eins. Die Menschen benutzen schon fast verzweifelt jedes Mittel, um sich von dem zu schützen, was andere grosszügig und lautstark von sich geben.  

Indem wir zuhören, gewinnen wir eine tiefere Kenntnis von Dingen oder ein besseres Verständnis der Menschen. Vor allem wenn es darum geht, Vertrauen aufzubauen, ist echtes Zuhören unabdingbar.

Warum ist es so schwierig, aufmerksam Zuzuhören?

Ich glaube, dass aufmerksames Zuhören nicht nur eine Technik oder Fähigkeit ist. Echtes Zuhören bedeutet, im Hier und Jetzt präsent und achtsam zu sein. Dies ist weit anspruchsvoller als halb hinzuhören und dabei zu überlegen, was ich als nächstes sage will. Es geht darum, ein echtes Interesse an einer anderen Person zu zeigen. Auf diese Weise können Mitgefühl und Hinwendung entstehen.

Wenn immer ich mit Kunden arbeite, ist der Wunsch nach mehr Wertschätzung ein Thema. Diese ist jedoch eines der Dinge, die sich nicht per App lösen lassen!  Es ist mehr wie ein Geschenk; es ist etwas, das ich jemandem persönlich überreiche. Und es mag simpel klingen, aber es beruht auf Gegenseitigkeit. Wertschätzung geschieht nicht indem wir sie einfach einfordern, sondern kann nur durch wechselseitiges Geben und Nehmen entstehen.

Wie kann ich die Qualität meines Zuhörens entwickeln?

Zunächst einmal geht es bei der Änderung eines Verhaltens darum, das Bewusstsein dafür zu schärfen. Ein einfacher, aber wirksamer Weg, sich seiner Hörgewohnheiten bewusster zu werden, könnte darin bestehen, sich nach einem Gespräch zu fragen:

  • Wie hoch war mein Sprech-Anteil in diesem Gespräch?
  • Wie hoch war mein Anteil an Zuhören während diesem Gespräch?

Auch nach einem Arbeitstag oder dem Zusammensein mit Ihrer Familie könnte die relevante Frage, die Sie sich stellen, lauten: Wie viele Zuhör-Sequenzen hatte ich? Und wie viele Rede-Sequenzen?

Etwas vom Wertvollsten, was wir einander schenken können, ist Aufmerksamkeit.

Im Zuhören liegt der Kern von Respekt. Es ist die einfachste und gleichzeitig kraftvollste Art, sich mit einer anderen Person zu verbinden. Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung und derjenigen mit Kunden und Kundinnen erlebe ich immer wieder, dass Zuhören eine sehr bereichernde Wirkung auf berufliche wie private Beziehungen hat. Wenn Sie daran interessiert sind, diese Kommunikationsqualität in einem Coaching zu reflektieren, freue ich mich auf Ihre Kontaktnahme.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Wenn Ihnen Vertrauen wichtig ist – hören Sie gut zu!

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Diese Webseite benutzt Cookies für Werbezwecke und zur Verbesserung der Nutzererfahrung.